Employer Branding

Nachhaltigkeit im Unternehmen – Employer Branding (Arbeitgebermarke)

Was haben Employer Branding und Nachhaltigkeit miteinander zu tun oder besser gefragt –  Was hat Nachhaltigkeit mit Employer Branding zu tun?

Wenn man Employer Branding – also die Entwicklung einer Arbeitgebermarke & Unternehmensidentität ganzheitlich denkt, dann eine ganze Menge.
Beim Employer Branding geht es darum, ein Profil für ein Unternehmen aufzubauen. Genauer eine Unternehmensidentität mit Substanz, die für Mitarbeiter & potenzielle Bewerber attraktiv ist und die Stärken und Besonderheiten des Unternehmens verdeutlicht. Daraus ergeben sich zwei wesentlichen Ziele bzw. Zielgruppen des Employer Brandings: (a) Mitarbeitergewinnung (Zielgruppe: Talente, Bewerber) und (b) Mitarbeiterbindung (Zielgruppe: Beschäftigte).
Dabei basiert das Konzept der Arbeitgebermarke auf den Werten, der Vision, der Unternehmenskultur und der Reputation des Unternehmens und ist somit stark vom Ansatz einer mitarbeiter- und werteorientierten Führung (Management by Value) geprägt.

 

Infografik hier zum Download ( in english)

Erste Schritte bei der Entwicklung einer Unternehmensidentität kann die Beantwortung folgender Fragen sein:

Woher kommt unser Unternehmen, was ist unsere Geschichte?

Wofür steht unser Unternehmen, und zwar grundsätzlich?

Wohin wollen wir, was treibt uns an?

Was bieten wir an?

Wie profitieren unsere Kunden?

Was können wir besonders gut?

Wie erlebt man uns, wie treten wir auf?

Eine Arbeitgebermarke positioniert das Unternehmen nicht nur klar nach innen und außen – sie verbessert auch das Arbeitgeberimage, weil sie zwangsläufig die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerqualität und damit die Wettbewerbsfähigkeit als Arbeitgeber steigert. Ja eigentlich steigern muss, wenn sie nicht zur Mogelpackung werden soll.

Es geht ausdrücklich darum, die attraktiven Seiten des Unternehmens zu kommunizieren und zu zeigen, was das Unternehmen ausmacht und was (potenzielle) Mitarbeiter anziehen könnte. Dies bedeutet auch, die eigenen Grenzen zu kennen und diese nicht zu verstecken. Unrealistische Versprechungen führen zur Enttäuschung, jedoch nicht zu neuen Mitarbeitern.

Employer Branding ist daher keine kommunikative Einbahnstraße, sondern ein permanenter Kommunikationsprozess mit der Zielgruppe (Mitarbeiter & Bewerber), der auf Transparenz, Feedback, Weiterentwicklung und Vertrauen aufsetzt.

Am Anfang steht daher vor allem eine ehrliche Analyse um Handlungsfelder zu identifizieren sowie eine individuelle Strategie zu entwickeln.
Informieren Sie sich und starten Sie mit unserem kostenlosen Selbst-Check.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? 
Einfach für unsere Email-Updates anmelden und nie mehr Blog-News, Nachhaltigkeits-Trends & Termine verpassen!
– kostenlos – kein Spam – 4x im Jahr

Siehe Auch:

Gratis Material: Selbst-Check – Employer Branding
Top Thema – Emloyer Branding
Employer Branding Workshop – Mitarbeiter finden & Mitarbeiter binden
Zwei Megatrends unserer Zeit: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.